Von der Milch zum Käse
     

16 Bauern liefern jeden morgen die frische Bergmilch in die Käserei.

   
Die Milch wird gewogen , filtriert, thermisiert und gelangt in den Käsefertiger.

Dort werden ihr auserlesene Milchsäurebakterien zugegeben die den vorhandenen

Milchzucker zu Milchsäure umwandeln und dem Käse das typische Aroma verleihen.

   
Nach der Zugabe von Lab wird die eingedickte Milch zu einem gleichmässigen Käsebruch verschnitten.
   
Der Käsebruch wird im Käsefertiger schonend auf die gewünschte Temperatur erwärmt.
   
Der Käse wird mittels Pumpe direkt in die Käsewanne abgefüllt.
   
Nun wird in jeden Behälter ein Deckel gelegt.
   
  Nachdem die Molke abgelaufen ist, wird der Käse für kurze Zeit stark gepresst.
   
Wenn die Milchsäuregärung abgeschlossen ist werden die Käse ausgepackt.
   
Für eine bestimmte Zeit werden nun die Käse ins Salzwasser getaucht.
   
Durch die regelmässige Pflege mit Salzwasser reifen die Käse nun im Schmierkeller.

Je nach Käsesorte dauert die Reifungszeit zwischen 6 Wochen bis über 1 Jahr.